Technisches Hilfswerk (THW) und Bürgerinitiative Stuttgarter Platz (BI-Stutti) Hand in Hand im Kampf gegen die „Heißzeit“ im BahnhofsPark

wenn das Grünflächenamt aktiv wird oder auch  nicht

Amtshilfe Bäume bewässern

Bäume bewässern für das Grünflächenamt Charlottenburg-Wilmersdorf

 

Wasser marsch am „Stutti“Ehrenamtliche Helfer bewässern am Stuttgarter Platz und in der Wilmersdorfer Straße die Straßenbäume, damit diese der Hitze trotzen können. Unser Bild zeigt (v.l.n.r.) Uwe Schurwanz, der sich seit 55 Jahren beim Ortsverband Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf des Technischen Hilfswerks (THW) engagiert, Joachim Neu von der Bürgerinitiative Stuttgarter Platz sowie die THW-Mitglieder Emi Wang, Kurt Goldschmidt und Thomas Lefèvre. Jedem Baum lassen sie ungefähr 100 Liter Wasser zukommen.

Dabei gibt es eine Arbeitsteilung. Das Technische Hilfswerk ist aufgrund eines Amtshilfeersuchens des Bezirks am Wochenende im Einsatz (übrigens auch am Karl-August-Platz). Werktags hingegen, wenn die meisten dieser Freiwilligen ihrem Beruf nachgehen, setzt die Bürgerinitiative einen vom Bezirksamt gestellten Wassersprenger am Stuttgarter Platz ein – und ruft die Anwohnerschaft dazu auf, das Gerät „durch ablösende Begleitung zu kontrollieren bzw. umzusetzen“.

Das Grünflächenamt bewässert ebenfalls Bäume und Stauden im Bezirk, hat aber nicht genug Personal für alles und konzentriert sich auf bestimmte Orte. Besonderes Augenmerk gilt drei bis fünf Jahre alten Straßenbäumen. Denn Firmen, die neue Gewächse gepflanzt haben, sind nur zwei Jahre lang zur „Entwicklungspflege“ verpflichtet. Aber auch in den folgenden drei Jahren gelten viele Bäume noch als stark anfällig für Schäden.

Foto: Cay Dobberke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

August 10, 2018

Schlagwörter: , , , ,
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.