20 grüne Hauptwege führen durch die Stadt – einer (z.Zt.noch) um den Westkreuzpark.

Die Idee einer Verbindung des Lietzensee- mit dem Halenseequartier, der Verbindung mit dem S-Bahnhof Westkreuz ist unbezahlbar, technisch nicht machbar und als Fuß-wie Radweg nicht sinnvoll, da ohne Vorteil für Kleingärtner sowie Einwohnerschaft.

Das heißt aber noch lange nicht, dass die Idee einer Anbindung der anliegenden Quartiere an den Westkreuzpark damit obsolet ist.

Nachwievor ist die Idee eines Radweges parallel zur S-Bahnsüdkurvenverbindung (Stadtbahn-Ringbahn) sinnvoll.

Besonders die Führung des Wanderweges Nr.18 (der innere Parkring) durch den WestkreuzPark – statt wie bis zur Zeit um ihn herum – hat Perspektive und somit Charme. Die Ausführung sollte natur- und umweltgerecht sein.

Die Durchleitung innerhalb des Westkreuzparkes wäre ein Signal für die Öffnung der Kolonie in Richtung Bürgerschaft.Allein das Wegelogo brächte eine immense Aufwertung des Areals durch seine Werbewirksamkeit in der medialen Öffentlichkeit.

 

 

 

September 3, 2017

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.