Berliner Kleingärtner sollen Parzellen teilen

Zitat Berliner Morgenpost: »In Frage kämen Gemeinschaftsparzellen für mehrere Parteien, die Umnutzung „überdimensionierter Gemeinschafts- und Erschließungsanlagen“ in den Kolonien – und die Neuaufteilung großer Gärten.«

Und weiter: »Welche Richtfläche der Senat künftig pro Kleingärtner vorsieht, geht aus dem kürzlich beschlossenen Kleingartenentwicklungsplan hervor: Die Parzellengröße soll danach „bei Neuanlagen, Parzellenteilungen und Sanierungen wieder auf 250 Quadratmeter beschränkt“ werden.«, so die Berliner Morgenpost.

Juli 1, 2020

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.