Kleingärtner informieren sich auf dem Weg zum WestkreuzPark!

Wer die lokale Presse in den letzten Monaten aufmerksam verfolgt hat, dem ist es nicht verborgen geblieben, dass es für die Kleingartenanlage der Bahn-Landwirtschaft im Unterbezirk Charlottenburg verschiedene Ideen zur Umgestaltung gibt. Zum einen gibt es für die Fläche zwischen Rönnestraße, Heilbronner Straße und dem Westkreuz Wohnungsbaupläne des Immobilienentwicklers Christian Gérôme. Zum anderen lädt das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf zu Workshops und Begehungen ein, um mit Bürgerbeteiligung eine Parkanlage auf Grundlage einer Machbarkeitsstudie des Planungsbüros FUGMANN JANOTTA PARTNER zu entwickeln. Zunächst steht jedoch die 5 Meter breite Durchwegung des Geländes für einen neuen Zugang zum S-Bahnhof Westkreuz im Fokus, bei der mit großer Wahrscheinlichkeit einige Parzellen in Gruppe 5 aufgegeben werden müssen.

Der Vorstand der Kleingartenanlage, die Presse, die Deutsche Bahn, die Bezirksverordnetenversammlung und der Senat haben bisher keine klaren Antworten auf die Frage, wie das Gelände entwickelt werden soll und wie dabei die Gärten der über 100 Jahre alten Anlage integriert werden können.

Versammlung der Gruppe 10

Am Samstag, 10. Juni 2017, konnte – dank unserer Gartenfreundin Conni – kurzfristig ein Treffen im Gruppenschuppen der Pächter in Gruppe 10 mit Joachim Neu von der „Bürgerinitiative Stuttgarter Platz“ und dem Koordinator des Bürgerprojektes »WestkreuzPark!« organisiert werden. Die Resonanz auf den sehr spontanen und kurzfristig bekannt gegebenen Termin war überragend. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde und Schilderungen der aktuellen Situation zum Westkreuzpark und zur Durchwegung zum S-Bahnhof Westkreuz wurde auch diskutiert, was wir selbst tun können, um die Angelegenheit in unserem Sinne zu regeln. Im Laufe der Gespräche zeichnete sich deutlich ab, dass die Pächter der Gruppe 10 bereit sind, sich konstruktiv bei der möglichen Gestaltung des Geländes einzubringen.

Am Samstag, 17.06.2017 um 17:30 Uhr findet ein zweites Treffen mit Joachim Neu und den sieben Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern der gesamten Anlage statt. Ziel ist es, allen Pächterinnen und Pächtern einen Zugang zu allen verfügbaren Informationen zur möglichen Umgestaltung des Geländes anzubieten und mithilfe von gegenseitiger Vernetzung über das Forum auf WestkreuzPark.de Möglichkeiten aufzuzeigen, sich bei der Gestaltung des Geländes aktiv zu beteiligen.

Mit Bekanntwerden der Verkaufspläne des Geländes durch die Deutsche Bahn sind die Kleingärtner nun als aktive Teilnehmer der Demokratie (Herrschaft des Staatsvolkes) gefragt. Bei einer Bebauung der verkauften Flächen gingen die Parzellen der betroffenen Pächter unwiderruflich verloren, weshalb es zum jetzigen Zeitpunkt am sinnvollsten erscheint, sich für eine Gestaltung des Westkreuzparks zu engagieren, die mit den vorhandenen Kleingärten harmonisiert.

Henrik Wähnert & Stefan Strehl

Viele Teilnehmer der Gruppe waren anwesend...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.