„High West“ – Wohnturm für die Top Eigentums Anleger (Update)

Pressemitteilung vom 22.09.2017

Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann nimmt am Montag, dem 25.09.2017, um 12.00 Uhr teil am Richtfest des Häuserensembles „High West“ in der Heilbronner Str. 9-10 / Ecke Karlsruher Str. 18.

Vier individuelle Wohnhäuser und der erste Wohnturm der City West bilden gemeinsam das „High West“ in der Heilbronner Straße, Ecke Karlsruher und Katharinenstraße, im Charlottenburger Ortsteil Halensee. Eine Tiefgarage ergänzt das Ensemble auf dem insgesamt 5.000 Quadratmeter großen Grundstück.
In den vier neuen Wohnhäusern des „High West“ entstanden insgesamt 121 Eigentumswohnungen mit Größen zwischen 48 und 147 Quadratmetern. Mit Ausnahme der 1-Zimmer-Apartments verfügen alle Wohnungen über mindestens eine Loggia oder einen Balkon, die Erdgeschosswohnungen meist zusätzlich über einen Garten im sonnigen, grünen Innenhof. Das oberste Geschoss ist jeweils als Staffelgeschoss mit großzügigen Penthousewohnungen und Dachterrassen angelegt.
Parkähnlich angelegt, umschließt der vorwiegend gemeinschaftlich nutzbare Innenhof des „High West“ eine große Wiese mit verschiedenen Bäumen. In die Rasenfläche sind Sitzelemente sowie Inseln mit Spielgeräten für Kinder unterschiedlichen Alters eingebettet.
Da das gesamte Grundstück von West nach Ost um zwei Meter abfällt und die Bebauung entlang der Heilbronner Straße dieses Gefälle aufnimmt, ist der Innenhof terrassiert gestaltet.
Während die Häuser komplett neu entstanden sind, wurde der 1960 entworfene bisher rein gewerblich genutzte Turm entkernt, mit einer modernen Natursteinfassade versehen und durch neue Trennwände in Wohneinheiten unterteilt. Die 49 zwischen 26 und 350 Quadratmeter großen Eigentumswohnungen erhielten großzügige Fensterfronten und Loggien. Ganz oben sitzt ein Penthouse mit Dachterrasse. Eine Besonderheit des „High West“ stellt der kleine Stadtplatz dar, der vor dem Eingang des nun freigestellten Turms angelegt wurde.

Kommentar J.N.:

Eine (weitere) Besonderheit des „High West“ stellen die hochpreisigen Verkaufsangebote dar.

s.a.die Kritik des Baustadtrates Schruoffeneger am Bezirksbürgermeister

Das Bebauungsprojekt vom Immobilenmakler Gerome auf der „Steintal-Brache“ hätte ähnliche Größen und Preisdimensionen gehabt.

September 22, 2017

Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.