Grüne Stadtnatur

Bäume kühlen die SommerhitzeDie Trockenschäden des Jahrhundertsommers 2018 lassen sich noch gar nicht beziffern. Nicht nur die Bau-ern in den Flächenländern haben Ernteeinbußen zu beklagen, auch unsere Grün- und Erholungsflächen und das städtische Rahmenbegleitgrün weisen erhebliche Schäden auf. Besonderen Hitzestress haben die Stra-ßenbäume durch die große Wärmerückstrahlung der versiegelten Flächen, welche die staubtrockenen Baum-scheiben umgeben. Große Bäume verdunsten an einem Sonnentag ungefähr 110 Liter Wasser und produzieren dabei Verdunstungskälte und um die 9.000 Liter Sauerstoff. Würde man diese Kühlungsleistung eines Bau-mes von ca. 70.000 Wattstunden künstlich erzeugen, kostete der Strom dafür über 10 €, wohlgemerkt pro Baum. Ohne die vielen Bäume wäre der Hitzestress in der Stadt also deutlich größer. Raumklimatisierung mit herkömmlichen Klimaanlagen sind in der Bilanz – wie alle Kühlungsmaschinen – Wärmeproduzenten. Das Wässern der Vegetation bei Hitze und Trockenheit liegt also nachgewiesenermaßen im Eigeninteresse der Stadt und ihrer Bewohner*innen.MEHR GRÜNE STADTNATUR

Februar 12, 2019

Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.