Wege und Auswege  

  RSS

(@joachim)
erfahrener Nutzer Moderator
Beigetreten: vor 2 Jahren
Beiträge: 28
03/07/2017 11:37 pm  

Wege

Am 30.04.2000 beantragten die Abgeordneten Künast, Wieland, Cramer eine Durchwegung für Fußgänger und Radfahrer von der Rönnestr. zum S-Bhf.Westkreuz. Bis heute blieb die Idee unverwirklicht.

2003 legte der Bezirk das Freiraumkonzept Charlottenburg-Wilmersdorf vor. Es sah eine Überbrückung der Stadtautobahn vor und auch eine Verbindung zur Bornstedter Straße über den Friedhof Grunewald vor. Auch diese Vorlage blieb unausgeführt.

Es gibt keinen Ausweg aus dem Bahn- und Straßentorso vor Ort.

Selbst die Planer des HVB Ingenieursbüros sprechen in Bezug auf die geplante Ausführung der Wegebeziehung zwischen Rönnestraße und S-Bahnhof als Radweg von einem "Schildbürgerstreich". Außer  einem fußläufigen Abgang an die 10 Meter ohne Rampe und Aufzug zum Umsteigebahnhof gibt es keinen Ausweg in Richtung Grunewald.

Auswege

Was bleibt? Eine Anbindung an der Halenseestraße entlang zur Bornstedter Straße über den Trabener Steig zum Halensee oder nach Norden Richtung Messe und dann in den Grunewald.

In der Fahrradkarte von CW kann die gegenwärtige Wegeführung nachvollzogen werden.

Es sei denn, der User setzt auf die Kombination von Rad und ÖPNV.

Man fahre mit der S7 eine Station zum Bahnhof Grunewald, oder mit der S5 eine Station zu ICC Süd/Eichkamp. Wenn das nicht ein Mobilitätsangebot ist - nur nicht den Kauf der Fahrkarten vergessen...


Zitat
(@joachim)
erfahrener Nutzer Moderator
Beigetreten: vor 2 Jahren
Beiträge: 28
10/07/2017 9:09 am  

Allgemein wird der Aufwand für Bauprojekte immer wieder leichtfertig heruntergespielt, das gilt für die Kosten wie für die massiven Störungen wegen der jahrelangen Baugruben


AntwortZitat
Share: