der WestkreuzPark als Teil der City-West

Randbereich nicht Kerngebiet

 

Die City West beherbergt zwei Funktionsbereiche: ein klassisches Einzelhandelszentrum sowie ein Bildungs- und Forschungszentrum mit bedeutenden Einrichtungen der Wissenschaft und Künste. Ihre gewachsene Nutzungsstruktur mit vielfältigen Einzelhandels-, Dienstleistungs-, Kultur- und Freizeitangeboten stellen eine idealtypische Situation der Stadt der kurzen Wege dar.

Die City West beherbergt zwei Funktionsbereiche: ein klassisches Einzelhandelszentrum sowie ein Bildungs- und Forschungszentrum mit bedeutenden Einrichtungen der Wissenschaft und Künste. Ihre gewachsene Nutzungsstruktur mit vielfältigen Einzelhandels-, Dienstleistungs-, Kultur- und Freizeitangeboten stellen eine idealtypische Situation der Stadt der kurzen Wege dar.

 

aktives Zentrum

 

Die 156 ha große Programmkulisse des Aktiven Zentrums City West umfasst den zentralen Bereich – rund um den Bf. Zoologischer Garten, Breitscheidplatz, Wittenbergplatz und Kurfürstendamm. Sie ist eingebettet in den Aktionsraum des Regionalmanagements CITY WEST. Das Aktive Zentrum City West umfasst Teile der Berliner Bezirke Charlottenburg-Wilmersdorf, Mitte und Tempelhof-Schöneberg. Die City West als westliches Zentrum Berlins bietet vielfältige städtische Funktionen.

Der öffentliche Raum ist Ort für Kommunikation, Interaktion, Repräsentation, Begegnung und Mobilität. Dabei ist die Aufenthaltsqualität entscheidend für eine positive Wahrnehmung der Stadt und ihrer Quartiere. Durch den Einsatz öffentlicher Mittel können die bedeutsamen Plätze und Straßenräume der City West funktional und gestalterisch aufgewertet werden.

So wurde die ehemalige Parkplatzfläche des Rankeplatzes – Kreuzung Lietzenburger Straße/Joachimsthaler Straße – entsiegelt und in einen begrünten Stadtplatz mit Wasserspiel umgewandelt. Der mit der Einweihung dem Komponisten  Friedrich Hollaender gewidmete Platz markiert nun den südlichen Eingang der City West.
Ebenfalls abgeschlossen ist die Umgestaltung des Mittelstreifens – als Promenade neukonzipiert  – der Tauentzienstraße. Pflanzinseln aus hellem Granitstein dienen als Sitzgelegenheit. Unterschiedliche Formen, Höhen und Fluchten sind Blickfang und markieren Querungsmöglichkeiten der Tauentzienstraße.
Highlight sind die drei künstlerischen Illuminationen an den Bahnunterführungen Bleibtreu-, Kant- und Hardenbergstraße.

 

 

 

Fortschreibung Aktives Zentrum

 

Mai 18, 2018

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.