BUND übt den Relaunch

vom RELAUNCH

der  Webseite

zum  BUNDblog

 

Westkreuz als No. 4

Der Kampf um zu bebauende Flächen in Berlin geht weiter und Investoren sind auf der Suche nach geeigneten Bauflächen, in die sie ihr Geld investieren können. Es gibt aber mittlerweile auch ein paar Flecken in Berlin, die diesem Druck bisher standhalten: Tempelhofer Feld, Naturpark Südgelände, Weidelandschaft Lichterfelde Süd und – so wie es ausschaut – auch bald der Westkreuzpark. Zumindest signalisiert die Politik hier deutliches Entgegenkommen und die Bereitschaft, für die jahrelang gewachsene und teils naturbelassene Fläche nicht gleich wieder das nächste Bauland auszuweisen. Na klar, Berlin braucht Wohnungen – zuviel wurde hier in den letzten Jahrzehnten verschlafen, aber müssen für den Wohnungsbau immer als allererstes Berlins Freizeit- und Erholungsflächen, die letztlich für alle Berliner*innen sind, geopfert werden?!

 

von der Entdeckung der Stadtnatur zum Stadtgrün

sowie der BUNDzeit als Medium

last but not least:

unser Vorbild : das Schöneberger Südgelände

mit Spezialführung

 

 

Dezember 18, 2017

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .