Berlin als klimaneutrale Stadt-Charlottenburg/Wilmersdorf vorneweg!

Der unendliche Sommer 2018 hat freilich alle Berliner spüren lassen, dass das Senatsziel einer klimaneutralen Stadt weit mehr sein muss als ein papiernes politisches Bekenntnis. Der Klimawandel ist im Gange und erfordert, Stadt neu zu denken. Wenn anhaltende Tropenhitze zur Berliner Realität wird, muss anders gebaut werden; dann braucht es ein anderes Wassermanagement und einen anderen Umgang mit Grünanlagen. Das WestkreuzAreal ist eine unverzichtbare Kaltluftschneise, die kühlere Luft wie eine Klimaanlage in die aufgeheizte Innenstadt leitet.

Machbarkeitsstudie Klimaneutrales Berlin 2050

Anpassung an den Klimawandel

 

Einwohnerfrage BVV August 2018

Thema: Bewässerung des Stuttgarter Platzes in Hochheißphasen
_
1.Welche Kosten entstanden dem Bezirk im Sommer 2018 auf Grund der Bewässerung des Platzes durch das Technische Hilfswerk(THW)?

2.Welche Maßnahmen kann der Bezirk für kommende Extremsommer vorbeugend entwickeln ? (Anlage einer verlegten Bewässerungsanlage/Wasseranschluß des östlichen Teils mittels leicht zugänglicher Hydranten auf der Fläche)

3.Sieht der Bezirk im Sinne der

**Potentialanalyse für die Regenwassernutzung von Dachflächen in der Nähe von Grünanlagen, <https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/_assets/umweltamt/umwelt/potentialanalyse_charlottenburg_wilmersdorf_26012018.pdf>

die Möglichkeit der selbigen Ableitung von den Dächern des Basargebäudes, des Parkcafes, des DB-Bahnhofes (darüberhinaus der Ableitung des Regenwassers von den hochgelagerten Bahnstrecken) zwecks Bewässerung der Parkanlage?

 

 

August 23, 2018

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.