Bedrohte Kolonien in Berlin

Debatte um Berliner Wohnungspolitik

Schrebergärten vs. Wohnungsbau

Berlins rot-rot-grüner Senat prüft, auf welchen Kleingartenanlagen Wohnungsbau möglich wäre. Die Bezirke halten dagegen.

Video-Kolumne „Auf den Punkt“ „Nicht zu bauen, ist keine Option“

Berliner Schrebergärten plattmachen und dafür neuen Wohnraum bauen, schlägt Immobilienentwickler Arne Piepgras vor. Mittelfristig richtig, meint unsere Kolumnistin und antwortet einem Tagesspiegel-Leser, der Zweifel an dieser Idee hat

Abschied vom Kolonialreich

Ein Schutz von Kleingärten ist keine Strategie für eine wachsende Stadt. Wenn die Parzellen für neue Wohnungen geräumt werden müssen, kann man den Schrebergärtnern zumuten, Ersatz außerhalb der Stadt zu akzeptieren. Ein Kommentar.

 

Kommentar:JN

Hauptursache für den Mietenanstieg ist der Preisentwicklung, die auf Spekulation mit Immobilien zurückgehe. Ein „Betongoldrausch“, der bekämpft werden  muß.

 

 

Oktober 9, 2018

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.