Baumaßnahmen auf der Brache östlich von ALDI an der Heilbronnerstraße (UPDATE 2)

Wer erinnert sich noch? Vor einem Jahrzehnt waren hier noch Gärten der Bahnlandwirtschaft, wie übrigens auch auf den Grundstücken von ALDI, Freßnapf, Getränke Hoffmann.Geblieben sind Restgärten hinter den drei Bahnhäusern in der mittleren Höhe der Heilbronnerstr..

Später war die neue „GrünBrache“ Rückzugsraum für rumänische Migranten.Dann sollte es ein Waisenhaus für Flüchtlingskinder werden. Die Flüchtlinge zogen ab oder wanderten in die Bahnruinen auf dem ehemaligen Rangierbahnhof jenseits der Fernbahngleise.

Jetzt bleiben noch Restbestände oberhalb der Discounter an der Lützenstr. und hinter den Eisenbahnerwohnhäuser zwischen der Ex-Brache und NETTO.

AKTUELLES

Recherchen haben folgendes ergeben

Das Unternehmen Casada

hat mit Rodungsarbeiten begonnen. Anfang nächsten Jahres beginnen die Bauarbeiten. Fertigstellung soll 2020 sein. Es soll ein reines Bürogebäude, sechsstöckig mit 50 000qm Fläche, werden.Tiefgaragen sind vorgesehen und für Publikumsverkehr sollen  gegenüber der Privatstr.? (die zu ALDI führt) Park- und Halteplätze. entstehen.Lärm und Bodenerschütterungen durch die Fernbahn sind besondere Herausforderungen.Hinter dem Gebäude wird ein schmaler Grünstreifen entwickelt.

Zur Erinnerung: auf Grund eines Verkehrsgutachtens war eine Ansiedlung von Einzelhandel untersagt worden und Wohnen – bedingt durch Lärm –  ebenfalls vom BA nicht gestattet worden.Eine zwischenzeitlich Nutzung als Unterkunft für Flüchtlingskinder in Containern ebenfalls nicht.

In der FNP Änderungsfassung ist der ehemalige Grünstreifen an der Heilbronner-/Gervinusstraße entfernt worden an die Rönnestr. verlegt worden.Jetzt ist es als W1/M2 Gebiet ausgewiesen.

Im  B-Planverzeichnis des Bezirkes ist es „unbeplant“.D.H. es müßte ein B-Plan aufgestellt werden oder es wird  – wie so häufig im Bezirk – erneut nach §34 ohne Bürgerbeteiligung von der Verwaltung „durchgewunken“. Vorläufig gibt es nur einen Bauantrag, eine Baugenehmigung liegt noch nicht vor

Das Bauprojekt wird demnächst im Ausschuß für Stadtentwicklung des BA Charl-Wilm zur Sprache komen, und in diesem Zusammenhang wäre es notwendig „nachzufragen“.

 

 

 

Somit ist der Plan der Realität nur angepaßt worden.Neben dem Altersheim „Birkholz“ ist – gegenüber an der Ecke Lewisham-/Gervinusstraße – ebenfalls begonnen worden zu bauen.Ursprünglich als Bürohaus geplant wird es jetzt ein Mischgebilde von Hotel und Wohngebäude.

Für die Bilder danke ich Henrik Wähnert

Der Anschluß zum WestKreuzPark als südliche Verbindung am Bauplatz vorbei.

 

Verschärfung der Verkehrsverhältnisse?

Etliche Baumaßnahmen lassen eine Überlastung der Heilbronnerstr. befürchten.

Angefangen vom HIGH WEST bis zum Holtzendorfgaragen Wohnkomplex, vom neuen BIO-Company Discounter zu den bereits vorhandenen weiteren Discountern (NETTO,ALDI,FREß-NAPF,GETRÄNKE HOFFMAN)

Übrigens: auch die Supermärkte könnten eines Tages noch „aufgestockt“ werden

 

 

 

 


 

Oktober 22, 2017

Schlagwörter: , ,
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.