AMAZON Stiftungsgeld für WestkreuzBrache?

Amazon zahlt für urbanes Grün. Aus seinem im vorigen Jahr gegründeten Klimafonds finanziert der US-Konzern Amazon ein erstes Umweltvorhaben in Deutschland, das in Kooperation mit dem Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf starten soll.

Das Unternehmen stellt der Umweltschutzorganisation „The Nature Conservancy“ 3,75 Millionen Euro für insgesamt drei „Urban Greening“-Projekte bereit. Die Erkenntnisse aus Berlin würden später in zwei weiteren deutschen Gemeinden genutzt und die Erfahrungen „mit anderen Städten in Europa geteilt“, gab Amazon bekannt.

„Urban Greening“ soll durch die Bepflanzung von Brachen sowie die naturnahe Umgestaltung von Grünflächen und Feuchtgebieten die Artenvielfalt in Städten verbessern. Was genau in unserem Bezirk geschieht, steht noch nicht fest.

Tagesspiegel Leute CW

Mai 30, 2020

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.